Offenlegung gemäß § 7 InstitutsVergV

A. Ausgestaltung des Vergütungssystems


1.Allgemeines

Durch die Instituts-Vergütungsverordnung werden spezielle Anforderungen für bedeutende Institute definiert (§§ 5, 6 und 8 der InstitutsVergV). Ein Institut ist bedeutend, wenn seine Bilanzsumme zu den jeweiligen Stichtagen der letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre im Durchschnitt 10 Milliarden Euro erreicht oder überschritten hat und es auf der Grundlage einer Risikoanalyse eigenverantwortlich feststellt, dass es bedeutend ist. Die Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH ist damit kein bedeutendes Institut i.S.d. InstitutsVergV.


Gemäß § 7 der InstitutsVergV hat jedes Institut die in Absatz 2 der Vorschrift genannten Informationen über die Ausgestaltung der Vergütungssysteme, den Gesamtbetrag aller Vergütungen unterteilt in fixe und variable Vergütung sowie die Anzahl der Begünstigten der variablen Vergütung unter Wahrung des Wesentlichkeits-, Schutz- und Vertraulichkeitsgrundsatzes des § 26a Absatz 2 des Kreditwesengesetzes zumindest auf der eigenen Internetseite zu veröffentlichen und mindestens einmal jährlich zu aktualisieren. Der Detaillierungsgrad der Informationen ist abhängig von der Größe und Vergütungsstruktur des Instituts sowie von Art, Umfang, Risikogehalt und Internationalität seiner Geschäftsaktivitäten.



2.Vergütungssystem

Die Kapitalmanagemernt Lothar Diehl GmbH hat gem. den Anforderungen des §25a Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 KWG ein angemessenes Vergütungssystem für den Geschäftsleiter und die Mitarbeiter implementiert. Das Vergütungssystem wird jährlich auf Angemessenheit überprüft und gegebenenfalls angepasst. Das Vergütungssystem ist so ausgerichtet, dass negative Anreize für den Geschäftsleiter und die Mitarbeiter zur Eingehung unverhältnismäßiger Risiken vermieden werden. Zur Vermeidung negativer Anreize in Zusammenhang mit der Vergütung gelten folgende Grundsätze:


• Das Vergütungssystem der Geschäftsführung und Mitarbeiter ist so ausgestaltet, dass keine signifikante Abhängigkeit von einer variablen Vergütung besteht.


• Im Rahmen von Arbeitsverträgen werden keine Ansprüche auf Leistungen für den Fall der Beendigung der Tätigkeit festgelegt, auf die trotz individueller negativer Erfolgsbeiträge ein der Höhe nach unveränderter Anspruch besteht.


Externe Berater und Interessengruppen sind in das Vergütungssystem der Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH nicht eingebunden.

Das Vergütungssystem der Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH unterscheidet Entgeltmodelle:


a) Vergütung des Geschäftsführers

Die Festlegung der Vergütung orientiert sich an der Größe und Tätigkeit des Unternehmens, seiner finanziellen und wirtschaftlichen Lage sowie an der Höhe und Struktur der Vergütung bei vergleichbaren Unternehmen. Zusätzlich werden die Aufgaben und der Beitrag des Geschäftsführers berücksichtigt.

Die Vergütung des Geschäftsführers erfolgt als feste erfolgsunabhängige Vergütung (Gehalt)

Die Höhe einer möglichen Tantieme orientiert sich am Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Gesellschaft. Die Auszahlung erfolgt nach der Erstellung des Jahresabschlusses und Prüfung durch den Wirtschaftsprüfer auf Grundlage eines Beschlusses der Gesellschafterversammlung.

b) Vergütungsmodell für Portfoliomanager

Die Verträge der Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH beinhalten für diese Arbeitnehmergruppe neben der monatlichen Festvergütung grundsätzlich keine erfolgsbezogene Vergütung (Tantieme). Die Geschäftsführung kann darüber hinaus aufgrund eines erfolgreichen Geschäftsjahres beschließen, Sonderzahlungen an die Mitarbeiter zur Auszahlung zu bringen. Die Höhe der Sonderzahlungen für den einzelnen Mitarbeiter erfolgt im Rahmen einer Leistungsbeurteilung durch den Vorgesetzten.


c) Vergütungsmodell für MitarbeiterInnen der Verwaltung/Backoffice

Die Verträge der Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH sehen für diese Arbeitsnehmergruppe neben der monatlichen Festvergütung keine variablen Vergütungsbestandteile vor.

Die Geschäftsführung kann jedoch aufgrund eines erfolgreichen Geschäftsjahres beschließen, Sonderzahlungen an die Mitarbeiter der Verwaltungseinheit zur Auszahlung zu bringen. Die Höhe der Sonderzahlungen für den einzelnen Mitarbeiter erfolgt im Rahmen einer Leistungsbeurteilung durch den Vorgesetzten.


d) Vergütungsmodell für geringfügig Beschäftigte

Die Verträge der Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH sehen für diese Arbeitsnehmergruppe neben der monatlichen Festvergütung keine variablen Vergütungsbestandteile vor.



B. Gesamtbetrag aller Vergütungen


Im Jahr 2018 beschäftigte die Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH 6 Mitarbeiter/innen einschließlich der Geschäftsführung. Alle Mitarbeiter/innen unterlagen dem oben skizzierten Vergütungssystem. Es wurde eine Gesamtvergütung (Inkl. soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung) von EUR 265.328,45 gezahlt.

Kapitalmanagement Lothar Diehl GmbH Vermögensverwaltung 

Fritz-Dobisch-Str. 12 • 66111 Saarbrücken 

Tel.: 0681 / 4 16 37 00 • Fax: 0681 / 4 16 37 05


Datenschutzerklärung

Diese Website verwendet nur essentielle Cookies. Details unter „Datenschutz“